HNO Schwetzingen
WILLKOMMEN| UNSERE PRAXIS| DIAGNOSTIK| THERAPIE| DATENSCHUTZ| KONTAKT/ IMPRESSUM
Unsere Praxis | Historie - Team - Räumlichkeiten
 

Team

 
Dr. M. Zech

Dr. M. Zech

1981: Abitur am Willibald-Gymnasium Eichstätt
1984-1990: Studium der Humanmedizin an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg
1991: Promotion an der Medizinischen Universitätsklinik Würzburg
Thema: Die Therapie der renalen Anämie mit recombinanten humanen Erythropoietin (r-huEPO). Note: Magna cum laude
1990-1995: Assistenzarzt und Facharzt an der HNO-Universitätsklinik Heidelberg unter der Leitung von Prof. Dr. H. Weidauer
1995: Zusatzbezeichnung Allergologie
1996: Gründung einer HNO Gemeinschaftspraxis mit Dr. M. Bräunig in Schwetzingen
2003: Nach Ausscheiden von Dr. Bräunig Fortführung der HNO-Gemeinschaftspraxis mit seinem Nachfolger Dr. J. Nollert
2012: Gründung des HNO-Zentrums Schwetzingen Mitte
Dr. M. Zech / Dr. J. Nollert / Dr. S. Blum

 

Dr. J. Nollert

Dr. J. Nollert

1988: Abitur
1988-1990: Zivildienst in der zentralen Operationsabteilung der Augenklinik, der Hals-Nasen- Ohren-Klinik, der Neurochirurgie und der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie in Kopfklinikum der Universität Heidelberg
1990-1996: Studium der Humanmedizin an der Universität Heidelberg
1996-2003: Assistenzarzt und Facharzt an der HNO-Universitätsklinik Heidelberg unter der Leitung von Prof.Dr.H.Weidauer
1998: Promotion an der HNO-Universitätsklinik Heidelberg zur Erlangung des medizinischen Doktorgrades (Dr.med.): „Klinischer Verlauf und Ergebnisse der akzelerierten Radiochemotherapie mit Carboplatin bei inoperablen Plattenepithelkarzinomen des Kopf-Hals-Bereichs – eine Phase II/III Studie-“ bei Prof.Dr.H.Maier unter wissenschaftlicher Kooperation mit der Universitätsstrahlenkinik (Prof.Dr.Dr.M.Wannenmacher) und dem Institut für Immunologie (Prof.Dr.V.Daniel). Note: Magna cum laude
2002: Wissenschaftliche Arbeit an der HNO-Universitätsklinik bei Prof.Dr.A.Dietz in Kooperation mit der Abteilung für Nuklearmedizin der Universitätsklinik Heidelberg (Prof.Dr.U.Haberkorn) zum Thema: „Expression von EGFR (Epidermal Growth Factor Receptor) auf Zellen von Plattenepithelkarzinomen des Kopf-Hals-Bereichs“
2003: Übernahme des Vertragsarztsitzes von Dr.M.Bräunig in der HNO-Gemeinschaftspraxis Dr.M.Bräunig / Dr.M.Zech
und Gründung der HNO-Gemeinschaftspraxis Dr.M.Zech / Dr.J.Nollert
2004: Zusatzbezeichnung Allergologie
2012: Gründung des HNO-Zentrums Schwetzingen Mitte
Dr.M.Zech / Dr.J.Nollert / Dr.S.Blum

 

Dr. S. Blum

Dr. S. Blum

1993: Abitur in Heidelberg
1993-2001: Studium der Humanmedizin an der Universität Heidelberg
2001: Promotion an der Universität Heidelberg zur Erlangung des medizinischen Doktorgrades (Dr. med.). „Telemetrische DNA-Bildzytometrie sowie kombinierte Immun- und Ligandohistochemie zur verbesserten Diagnostik bei Erkrankungen der Pleura und Erkennung prognoserelevanter Parameter.“ bei Prof. Dr. Kl. Kayser (Thoraxklinik) Note: Magna cum laude
11/01-01/08: Assistenzarzt und Facharzt an der HNO-Universitätsklinik Heidelberg unter der Leitung von Prof. Dr. H. Weidauer (2001-2004) und Prof. Dr. P.K. Plinkert (2004-2008).
03/07: Facharzt für HNO-Heilkunde
02/08-05/12: Oberarzt an der HNO-Klinik des Klinikums der Stadt Ludwigshafen unter der Leitung von Prof. Dr. K.W. Delank
2008: Zusatzbezeichnung „Medikamentöse Tumortherapie“
2012: Zusatzbezeichnung „Plastische Operationen“
2012: Fakultative Weiterbildung „Spezielle HNO-Chirurgie“
07/2012: Übernahme des Vertragsarztsitzes von Dr. V. Wrede und Gründung des HNO-Zentrums Schwetzingen Mitte mit Dr. M. Zech und Dr. J. Nollert

Team